Wer oder was bin ich?

Die wohl am schwersten für mich zu beantwortende Frage, denn ich weiß nicht, wer ich wirklich bin. Ich suche nach dem „echten“ Ich. Bin auf einer Reise zu mir, auf vielen Umwegen.

Auf meinem Ausweis steht, das ich N. heiße und 1992 geboren bin.
Offiziell psychisch Schwerbehindert.

In meiner Krankenakte steht, der Patient ist diagnostiziert mit:

  • emotionaler instabiler Persönlichkeitsstörung Typ Borderline
  • chronischer Anorexia Nervosa
  • schwere depressive Episoden
  • schädlicher Gebrauch von Alkohol
  • schädlicher Gebrauch von Drogen und Medikamenten
  • Angststörung
  • Osteoporose durch die Essstörung
  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Akrozyanose
  • Chilblain Lupus

Das sagen andere:

  • Niemals langweilig, kein Tag läuft wie erwartet. Sie ist der einzige Mensch, den ich kenne, der einen sowohl mehr zum Lachen bringen kann aber auch mehr Nerven kann als jeder andere, je nach Laune. Sie ist absolut einzigartig, knufflig, lustig, reizbar, anhänglich, Freiheitsliebend, kreativ und einfach eine wunderbar-explosive Mischung aus allem was das Leben so bietet.
  • vom Leben geprägt und doch so viel Gefühl und Liebe!
  • Das Wetter ist so unbeständig und schattenhaft wie Sie.
  • Mit Mut – mal mehr, mal weniger, dem alten und neuen Schmerz entgegen.
  • Körperlich nicht selten so verknotet wie die Gedankengänge, mit feinem Gespür für die Entdeckung jedes möglichen Problems.
  • Seele zerrissen, auf der Suche nach sich selbst und dem Leben…
  • Eine Kämpferin und Künstlerin, der besonderen Art.
  • Die Frau mit den vielleicht schönsten Beinen der Welt, Tendenzen zur Selbstzerstörung, jemand der es sich selbst nicht leicht macht und zu sehr an sich zweifelt, aber  auf dem Weg in die richtige Richtung ist.
  • Ein toller Mensch, der den Kampf um sich selbst nicht aufgibt, der sensibel und stark ist!
  • Eine explosive Mischen. Mit Vosicht zu genießen.
Werbeanzeigen